Gebäudethermografie 2017-08-07T14:55:49+00:00

Mit Infrarot-Thermografie Wärmebrücken und Schwachstellen aufspüren

Die Betrachtung eines Gebäudes durch einfache Besichtigung täuscht manchmal. Mit dem bloßen Auge bleiben wärmetechnische Mängel, verdeckt liegende Bauschäden und Leckagen verborgen. Einer Infrarot-Thermografieaufnahme entgehen solche Schwachstellen nicht.

Bei Außenaufnahmen zeigt Ihnen die thermografische Auswertung wo Wärmebrücken, Schwachstellen und Leckagen sind, also wo Ihr Haus zu viel Wärme verliert. Die Infrarot-Thermografie ist eine unverzichtbare Inspektionshilfe bei der Qualitätssicherung oder bei Schäden am Bau.

Bei Innenaufnahmen zeigt Ihnen die thermografische Auswertung wo nasse oder feuchte Stellen sind. Nasse Oberflächen sind kälter als trockene Oberflächen. Damit kann man sehr effektvoll darstellen, wie die Feuchtigkeit herkommt. Die Infrarot-Thermografie ist eine unverzichtbare Inspektionshilfe und Messgerät für die Schadensbeurteilung von Feuchteschäden.

Die Vorteile der Gebäude Infrarot-Thermografie sind im Einzelnen:

  • Aufdeckung von Baumängeln, Bauschäden und Leckagen durch eine ganzheitliche thermografische Betrachtung
  • Wärmebrückenerfassung
  • Sanierung gezielt planen und Sanierungskosten reduzieren
  • Einsparung von Energie
  • Verminderung von CO2
  • Erfassung von Feuchtigkeit im Bauteil
  • Modernisierungsmaßnahmen auf Schadensfreiheit kontrollieren
  • Erfassung und Nachweis des energetischen Zustandes
  • Die Prüfmethode mit IR-Thermografie ist zerstörungsfrei

Ein von uns durchgeführte thermografische Bewertung Ihres Gebäudes beinhaltet folgende Leistungen:

  • Thermografische Aufnahme(n) des Gebäudes bzw. Schadensstelle
  • Aussagekräftige Dokumentation der Thermografieaufnahme
  • Bewertungsbericht mit zusätzlichen Informationen zur Thermografie

Weitere Informationen oder Angebot anfordern mit einem KLICK.